Alkohol und Training – ein echter Supergau?

Alkohol und Training – ein echter Supergau?

 

Alkohol und Training – ist es zu vereinbaren oder wirklich ein totaler Supergau? Was Alkohol bewirkt bzw. welche Auswirkungen es auf deinen Körper, dein Training und deine Ziele hat erfährst du hier!

 

Alkohol

Ist Alkohol jetzt wirklich so schädlich für den Körper bzw. hat es wirklich so große Auswirkungen? Grundsätzlich schon! Alkohol wird in deinem Körper als „Energielieferant“ genutzt und ist mit 7,1 kcal pro Gramm sehr hochkalorisch. Damit hat es fast dieselbe Kalorienanzahl pro Gramm wie Fett (9,3kcal /g). Diese Kalorienmenge betrifft den reinen Alkohol und inkludiert noch keine Mischgetränke, die meist ebenfalls sehr hohe Kalorienmengen aufweisen.

 

Nehmen wir ein Bier als Beispiel: Eine normale Flasche Bier hat 500ml. Bier hat pro 100ml etwa 43 kcal. Die Flasche hat damit 215kcal und ist damit, aus kalorischer Sicht, beispielsweise mit 125g Hühnerbrust gleichzustellen.

 

Du siehst also, dass du alleine durch den Alkohol eine sehr hohe Menge an Kalorien zu dir nimmst, die du daher in deinen Tagesbedarf mit einberechnen musst.

 

Auswirkungen auf den Körper

Alkohol wirkt sich allerdings nicht nur, wie oben beschrieben, aus kalorischer Sicht auf den Körper aus, sondern wirkt auch noch Appetit anregend. Damit erreichst du einen „doppelt negativen Effekt“. Wieso, erklär ich dir gleich!

Alkohol hemmt die Leber dabei das Glycogen zu Zucker umzuwandeln und als Energie an unser Kreislaufsystem abzugeben. Stattdessen wird der Alkohol selbst als Energiequelle herangezogen und der Blutzucker bleibt somit auf angemessenem Level. Durch diesen Effekt wird im Körper das Hungergefühl ausgelöst und wir greifen schnell zu sehr ungesunden Fast Food Speisen.

Jetzt greift der, wie ich ihn nenne „doppelt negative Effekt“. Du nimmst also durch sehr hochkalorischen Alkohol bereits eine große Menge an Kalorien zu dir. Dadurch hemmst du für eine Zeit lang den „eigentlichen“ Stoffwechsel. Schließlich nimmst du allerdings auch noch hochkalorische Fast Food Speisen zu dir und führst dem Körper dadurch noch mehr Energie zu, die er an dieser Stelle nicht mehr verarbeiten kann und eher als Fettreserven anlegt.

 

Trainingseffekt

Ein positiver Trainingseffekt wird durch den Alkohol mit Sicherheit nicht einsetzen. Dein Training wird durch einen zu hohen Alkoholkonsum sogar ins Gegenteil ausschwenken. Wenn du sehr lange wach bist, bekommst du einerseits die benötigte Regeneration nicht, andererseits wird dein Schlaf durch zu hohen Alkoholkonsum gestört. Du wirst zwar müde sein, allerdings keinen regenerativen bzw. keinen sehr erholsamen Schlaf bekommen.

Durch diese Umstände wird der nächste Tag meist nicht sehr effektiv, im Sinne von guter Ernährung und Trainingserfolgen, genutzt. Das heißt du wirst deine üblichen Gewichte an dem Tag nicht erreichen und die Konzentration ist meist nach wenig Schlaf auch ein Problem.

 

Fazit

Generell ist Alkohol in Maß und Ziel kein Problem und lässt sich auch mit Training unter einen Hut bringen. Das bedeutet, dass ein oder 2 Bier beim Grillen mit Freunden kein Problem sind. Es darf nur nicht zur Gewohnheit werden oder übermäßigem Alkoholkonsum landen. Einmal im Monat lässt es sich daher auch mit den meisten Trainingszielen vereinbaren. Du musst dabei allerdings beachten, dass du die Kalorien mit in deinen Tagesbedarf einbeziehst und daher keinen großen Kalorienüberschuss zuführst.

 

Auf die diversen Feiern kannst du mit deinen Freunden ja trotzdem gehen. Auch ohne Alkohol darf der Spaß nicht verloren gehen.

 

Dein Personal Trainer in Wien,
Julian

 

 

NEWSLETTER
Melde dich jetzt hier unten für den gratis Newsletter an um noch mehr Tipps und Infos direkt zugeschickt zu bekommen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.